Zum Inhalt springenZur Seitennavigation springen: vorherige Seite [Zugriffstaste p]/nächste Seite [Zugriffstaste n]
SUSE Linux Enterprise Desktop 15 SP2

Upgradehandbuch

Dieses Handbuch führt Sie durch das Upgrade und die Aktualisierung von SUSE Linux Enterprise Desktop. Es werden verschiedene Verfahren vorgestellt, z. B. das Upgraden von einer Installations-DVD, über einen Netzwerk-Boot-Vorgang oder aus einem laufenden System heraus.

Veröffentlicht: 04. Juli 2021
Allgemeines zu diesem Handbuch
Verfügbare Dokumentation
Feedback
Konventionen in der Dokumentation
Produktlebenszyklus und Support
1 Upgradepfade und -methoden
1.1 Unterstützte Upgrade-Pfade auf SLED 15 SP2
1.2 Online- und Offline-Upgrade
2 Lebenszyklus und Support
2.1 Terminologie
2.2 Produktlebenszyklus
2.3 Abhängigkeiten und Lebenszyklen der Module
2.4 Erzeugen eines periodischen Lebenszyklusberichts
2.5 Supportstufen
2.6 Registrieren von Computern und Aufheben der Registrierung mit SUSEConnect
2.7 Ermitteln der SLE-Version
3 Vorbereiten des Upgrades
3.1 Prüfen, ob das aktuelle System auf dem neuesten Stand ist
3.2 Lesen Sie die Versionshinweise
3.3 Anlegen einer Sicherungskopie
3.4 Auflisten installierter Pakete und Repositorys
3.5 Herunterfahren von VM-Gästen
3.6 Anpassen der Einrichtung Ihres SMT-Clients
3.7 Festplattenspeicher
3.8 Vorübergehende Deaktivierung der Unterstützung mehrerer Kernel-Versionen
4 Offline-Upgrade
4.1 Konzeptüberblick
4.2 Starten der Aufrüstung über ein Installationsmedium
4.3 Starten der Aufrüstung über eine Netzwerkquelle
4.4 Upgraden von SUSE Linux Enterprise
4.5 Upgraden mit SUSE Manager
4.6 Aktualisieren des Registrierungsstatus nach einem Rollback
4.7 Registrieren des Systems
5 Online-Upgrade
5.1 Konzeptüberblick
5.2 Arbeitsfluss der Service Pack-Migration
5.3 Abbrechen einer Service Pack-Migration
5.4 Upgraden mit dem Werkzeug für die Online-Migration (YaST)
5.5 Upgraden mit zypper
5.6 Upgraden mit einfachem Zypper
5.7 Rollback eines Service Packs
5.8 Upgraden mit SUSE Manager
6 Rückportierungen des Quellcodes
6.1 Argumente für die Rückportierung
6.2 Argumente gegen die Rückportierung
6.3 Auswirkungen der Rückportierungen auf die Interpretation der Versionsnummern
6.4 Prüfen auf behobene Fehler sowie auf Funktionen nach einer Rückportierung
A GNU-Lizenzen
A.1 GNU Free Documentation License

Copyright © 2006– 2021 SUSE LLC und Mitwirkende. Alle Rechte vorbehalten.

Es wird die Genehmigung erteilt, dieses Dokument unter den Bedingungen der GNU Free Documentation License, Version 1.2 oder (optional) Version 1.3 zu vervielfältigen, zu verbreiten und/oder zu verändern; die unveränderlichen Abschnitte hierbei sind der Urheberrechtshinweis und die Lizenzbedingungen. Eine Kopie dieser Lizenz (Version 1.2) finden Sie im Abschnitt GNU Free Documentation License.

Die SUSE-Marken finden Sie unter https://www.suse.com/company/legal/. Alle anderen Marken von Drittanbietern sind Besitz ihrer jeweiligen Eigentümer. Markensymbole (®, ™ usw.) kennzeichnen Marken von SUSE und der Tochtergesellschaften. Sternchen (*) kennzeichnen Marken von Drittanbietern.

Alle Informationen in diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Doch auch dadurch kann hundertprozentige Richtigkeit nicht gewährleistet werden. Weder SUSE LLC noch ihre Tochtergesellschaften noch die Autoren noch die Übersetzer können für mögliche Fehler und deren Folgen haftbar gemacht werden.

Diese Seite drucken