Zum Inhalt springenZur Seitennavigation springen: vorherige Seite [Zugriffstaste p]/nächste Seite [Zugriffstaste n]
Bezieht sich auf SUSE Linux Enterprise Desktop 15 SP3

1 Einführung in den GNOME-Desktop Edit source

In diesem Abschnitt werden die Konventionen, das Layout und die wichtigsten Aufgaben des in Ihrem Produkt implementierten GNOME-Desktops beschrieben.

GNOME ist eine einfach zu bedienende grafische Benutzeroberfläche, die entsprechend Ihren Bedürfnissen und persönlichen Vorlieben angepasst werden kann. In diesem Abschnitt wird die Standardkonfiguration von GNOME behandelt. Falls Sie oder Ihr Systemadministrator die Standardeinstellungen geändert haben, kann Ihr Desktop in einigen Aspekten, beispielsweise im Erscheinungsbild oder den Tastenkombinationen, von diesen Beschreibungen abweichen.

Anmerkung
Anmerkung: Vordefinierte Sitzungskonfigurationen

Bestimmte Versionen von SUSE Linux Enterprise umfassen bis zu drei verschiedene Sitzungskonfigurationen auf der Grundlage von GNOME. Diese Konfigurationen lauten GNOME, GNOME Classic und SLE Classic. Die hier beschriebene Version ist die Standardkonfiguration von SUSE Linux Enterprise Desktop (also GNOME).

1.1 Anmelden Edit source

Im Allgemeinen müssen sich alle Benutzer anmelden, sofern nicht die Option Automatische Anmeldung für einen bestimmten Benutzer aktiviert ist. In diesem Fall wird der betreffende Benutzer beim Starten des Systems automatisch angemeldet. Damit lässt sich einige Zeit einsparen, insbesondere wenn ein Computer nur von einer einzigen Person genutzt wird. Dies kann die Kontosicherheit unter Umständen beeinträchtigen. Die automatische Anmeldung kann während der Installation oder jederzeit im Benutzer- und Gruppenverwaltungsmodul von YaST aktiviert oder deaktiviert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel 20, Verwalten von Benutzern mit YaST.

Wenn Ihr Computer in einer Netzwerkumgebung verwendet wird und Sie den Rechner nicht als einzige Person nutzen, werden Sie normalerweise aufgefordert, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort einzugeben, wenn Sie das System starten. Wenn Sie das System und das Benutzerkonto nicht selbst eingerichtet haben, erfahren Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort vom Systemadministrator.

Standardmäßiger GNOME-Anmeldebildschirm
Abbildung 1.1: Standardmäßiger GNOME-Anmeldebildschirm
Prozedur 1.1: Normale Anmeldung
  1. Falls Ihr Benutzername aufgeführt ist, klicken Sie darauf.

    Falls Ihr Name nicht aufgeführt ist, klicken Sie auf Not listed? (Nicht aufgeführt?). Geben Sie Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie auf Weiter.

  2. Geben Sie Ihr Passwort ein und klicken Sie auf Anmelden.

1.1.1 Ändern des Sitzungstyps vor dem Anmelden Edit source

Wenn Sie probeweise eine andere GNOME-Sitzungskonfiguration oder eine andere Desktop-Umgebung verwenden möchten, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.

  1. Klicken Sie im Anmeldebildschirm wie gewohnt auf Ihren Benutzernamen oder geben Sie ihn ein.

  2. Klicken Sie auf das Zahnrad und ändern Sie den Sitzungstyp. Ein Menü wird geöffnet.

    Standardmäßiger GNOME-Anmeldebildschirm – Sitzungstyp
    Abbildung 1.2: Standardmäßiger GNOME-Anmeldebildschirm – Sitzungstyp
  3. Wählen Sie einen der Einträge im Menü. Abhängig von der Konfiguration werden verschiedene Optionen angeboten; die nachfolgenden Optionen stehen standardmäßig zur Verfügung.

    GNOME (Standard)

    GNOME 3-Konfiguration, die sehr nah am Upstream-Design liegt. Der Schwerpunkt liegt hier auf der geringstmöglichen Störung der Benutzer. Auf den verschiedenen Desktop-Betriebssystemen werden die Anwendungen jedoch auf unterschiedliche Weise gestartet und auch der Wechsel zwischen den Anwendungen läuft unterschiedlich ab. Oben im Bildschirm wird eine einzelne Kontrollleiste angezeigt. Diese Sitzung wird unter Wayland gestartet.

    GNOME unter Xorg

    Standardmäßig verwendet SUSE Linux Enterprise Desktop GNOME mit Wayland. Wählen Sie diese Option, um GNOME unter Xorg zu starten.

    GNOME Classic

    GNOME 3-Konfiguration, die auf ehemalige Benutzer von GNOME 2 abgestimmt ist. Der Desktop umfasst zwei Kontrollleisten (oben und unten).

    IceWM-Sitzung

    Äußerst einfacher Desktop, der nur wenige Ressourcen verbraucht. Diese Alternative kann als Fallback fungieren, wenn die anderen Optionen nicht oder nur langsam funktionieren.

    SLE Classic

    Das GNOME-Erscheinungsbild, das für SUSE Linux Enterprise 12 verwendet wurde. Dieser Desktop ist eine GNOME 3-Konfiguration mit einer einzelnen Kontrollleiste unten im Bildschirm. Diese Sitzung wird unter Wayland gestartet.

    SLE Classic unter Xorg

    Standardmäßig verwendet SUSE Linux Enterprise Desktop SLE Classic mit Wayland. Wählen Sie diese Option, um SLE Classic unter Xorg zu starten.

  4. Geben Sie das Passwort in das Textfeld ein und klicken Sie auf Anmelden.

Nach erfolgtem Wechsel zu einem anderen Sitzungstyp wird die ausgewählte Sitzung als Standardsitzung übernommen. Wenn Sie wieder zurückwechseln möchten, wiederholen Sie die obigen Schritte.

1.1.2 Hilfswerkzeuge Edit source

Oben rechts werden Statussymbole und das Menü für die Hilfstechnologien angezeigt. Durch Klicken auf die Statussymbole wird ein Menü geöffnet, in dem Sie die Audiolautstärke festlegen und den Rechner neu starten oder ausschalten können.

1.2 Grundmerkmale des Desktops Edit source

Nach dem Anmelden wird der GNOME-Desktop angezeigt. Unten im Fenster wird eine Kontrollleiste mit den folgenden Elementen angezeigt (von links nach rechts):

Menü „Anwendungen“

Mit Anwendungen unten links öffnen Sie ein Menü, in dem alle installierten Programme aufgeführt sind. Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind die Einträge in mehrere Kategorien gegliedert. Wenn Sie mit der Maus auf eine Kategorie zeigen, werden die zugehörigen Unterelemente automatisch eingeblendet.

Mit Activities Overview (Aktivitätenübersicht) im unteren Teil des Menüs Anwendungen öffnen Sie die Aktivitätenübersicht, in der Sie Programme starten und die bereits ausgeführten Programme verwalten.

Weitere Informationen zur Aktivitätenübersicht finden Sie in Abschnitt 1.2.1, „Aktivitätenübersicht.

Menü „Places“ (Orte)

Mit Orte öffnen Sie ein Menü mit Verknüpfungen zu Ihren persönlichen Verzeichnissen, den verbundenen Speichermedien und den Netzwerkressourcen.

Aufgabenumschalter

Im mittleren Bereich der Kontrollleiste werden alle Anwendungen aufgeführt, die derzeit auf dem Desktop geöffnet sind (im aktiven Arbeitsbereich). Soll eine Anwendung in den Vordergrund gebracht werden, klicken Sie auf ihren Namen.

Benachrichtigungsindikator (nicht immer sichtbar)

Wenn Benachrichtigungen vorliegen (z. B. über neue Chat- oder Email-Nachrichten oder zu Systemaktualisierungen), wird ein Indikator eingeblendet. Der Indikator besteht aus einem blauen Kreis mit der Anzahl der verfügbaren Benachrichtigungen in der Mitte. Wenn Sie auf den Indikator klicken, wird der Nachrichtenbereich geöffnet, in dem Sie auf die Nachrichten zugreifen.

Arbeitsbereichumschalter

In diesem Menü wählen Sie einen Arbeitsbereich (auch als virtueller Desktop bezeichnet) aus, in dem Sie Ihre Arbeit fortsetzen. Mithilfe dieser Funktion können Sie mit zahlreichen Fenstern gleichzeitig arbeiten. Verschieben Sie beispielsweise die Fenster für ein bestimmtes Projekt in den Arbeitsbereich 1 und die Fenster für ein anderes Projekt in Arbeitsbereich 2.

Datum und Uhrzeit

Rechts neben dem Arbeitsbereichumschalter werden der aktuelle Wochentag und die Uhrzeit angezeigt. Durch Anklicken wird ein Menü geöffnet, in dem Sie auf einen Kalender zugreifen und die Einstellungen für Datum und Uhrzeit ändern können.

Statussymbole

Rechts in der Kontrollleiste zeigen Symbole den aktuellen Status der Netzwerkverbindung, der Audiolautstärke und den Energie-/Akkustatus an.

Durch Anklicken der Symbole wird ein Menü geöffnet, in dem Sie die Audiolautstärke, die Bildschirmhelligkeit, die Netzwerkverbindung und die Energieeinstellungen anpassen können. Wenn Sie auf den Namen klicken, werden Optionen zum Abmelden oder zum Wechseln zu einem anderen Benutzer eingeblendet.

Mit den drei Symbolen im unteren Teil des Menüs (von links nach rechts) können Sie das GNOME-Einstellungsdialogfeld öffnen, den Bildschirm sperren sowie den Rechner ausschalten oder sperren.

GNOME-Desktop mit Aktivitätenübersicht
Abbildung 1.3: GNOME-Desktop mit Aktivitätenübersicht

1.2.1 Aktivitätenübersicht Edit source

Die Aktivitätenübersicht ist ein Vollbildmodus, in dem Sie auf verschiedenste Weise zwischen den Aktivitäten wechseln können. Hier werden eine Vorschau aller geöffneter Fenster sowie Symbole für die Anwendungsfavoriten und die derzeit ausgeführten Anwendungen angezeigt. Auch Suchfunktionen stehen zur Verfügung.

1.2.1.1 Öffnen der Aktivitätenübersicht Edit source

Zum Öffnen der Aktivitätenübersicht stehen mehrere Methoden zur Auswahl:

  • Öffnen Sie das Menü Anwendungen in der unteren Kontrollleiste und wählen Sie Activities Overview (Aktivitätenübersicht).

  • Drücken Sie die Taste Meta.

  • Bewegen Sie den Mauszeiger mit einer schnellen Bewegung in die obere linke Ecke (die sogenannte aktive Ecke).

1.2.1.2 Verwenden der Aktivitätenübersicht Edit source

Im Folgenden werden die wichtigsten Bestandteile der Aktivitätenübersicht vorgestellt.

Dash

Das Dash ist die Leiste im mittleren linken Bereich. Hier finden Sie die Anwendungsfavoriten sowie alle Anwendungen, die in einem Fenster geöffnet sind. Wenn Sie mit der Maus auf ein Symbol zeigen, wird der Name der entsprechenden Anwendung eingeblendet. Ein heller Schatten weist darauf hin, dass die Anwendung gerade läuft und mindestens ein Fenster geöffnet ist.

Mit einem Rechtsklick auf ein Symbol öffnen Sie ein Menü, das abhängig vom zugehörigen Programm verschiedene Aktionen anbietet. Mit Zu Favoriten hinzufügen können Sie das Anwendungssymbol dauerhaft in das Dash legen. Um ein Programmsymbol aus dem Dash zu entfernen, wählen Sie hingegen Aus Favoriten entfernen. Mit der Maus können Sie ein Symbol an eine neue Position ziehen.

Suchfeld

Im Suchfeld oben können Sie nach Anwendungen, Einstellungen und Dateien im Home-Verzeichnis suchen.

Hierzu müssen Sie nicht auf das Suchfeld klicken. Beginnen Sie einfach mit der Texteingabe, sobald Sie die Aktivitätenübersicht geöffnet haben. Die Suche wird sofort ausgeführt, ohne dass die Eingabetaste gedrückt werden müsste.

Arbeitsbereichsauswahl

Rechts finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Arbeitsbereiche. Zum Wechseln zum ausgewählten Desktop klicken Sie auf die entsprechende Vorschau.

Soll ein Fenster in einen anderen Arbeitsbereich verschoben werden, ziehen Sie die zugehörige Fenstervorschau in die andere Arbeitsbereichsvorschau.

1.2.2 Starten von Programmen Edit source

Zum Starten eines Programms stehen mehrere Optionen zur Auswahl:

  • Klicken Sie in der unteren Kontrollleiste auf Anwendungen und wählen Sie das gewünschte Programm im hierarchisch strukturierten Menü aus.

  • Öffnen Sie die Aktivitätenübersicht mit Meta. Klicken Sie auf ein Anwendungssymbol oder suchen Sie nach einer Anwendung. Falls Sie den genauen Anwendungsnamen nicht kennen, können Sie nach generischen Kategorienamen wie Bildeditor suchen.

    Weitere Informationen zu den Aktivitäten finden Sie in Abschnitt 1.2.1, „Aktivitätenübersicht.

  • Wenn Ihnen das Kommando zum Starten des Programms bekannt ist, drücken Sie AltF2, geben Sie das Kommando in das Dialogfeld ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    Im Fenster wird lediglich die Schaltfläche Schließen angezeigt, mit der das Fenster entsprechend geschlossen wird.

1.3 Anhalten oder Beenden der Sitzung Edit source

Wenn Sie Ihre Arbeit abgeschlossen haben, können Sie die Sitzung mit mehreren Verfahren schließen. Das geeignete Verfahren für eine bestimmte Situation ist abhängig davon, wie lange Sie nicht am Computer sitzen und ob der Energieverbrauch und andere Aspekte berücksichtigt werden sollen.

  • Sperren des Computers.  Die Sitzung wird angehalten, der Computer bleibt jedoch eingeschaltet. Stellen Sie sicher, dass kein Dritter Ihre Arbeit betrachten oder ändern kann, während Sie nicht an Ihrem Arbeitsplatz sind. Andere Benutzer können sich in der Zwischenzeit anmelden und weiterarbeiten. Andere Benutzer können den Computer herunterfahren, erhalten jedoch eine Warnmeldung, dass Sie noch angemeldet sind.

  • Abmelden.  Die aktuelle Sitzung wird beendet, der Computer bleibt jedoch eingeschaltet, sodass andere Benutzer sich anmelden können.

  • Herunterfahren.  Die aktuelle Sitzung wird beendet und der Computer wird ausgeschaltet.

  • Neu starten.  Die aktuelle Sitzung wird beendet und der Computer wird neu gestartet. Der Neustart ist erforderlich, damit bestimmte Systemaktualisierungen angewendet werden.

  • Versetzen des Computers in den Ruhezustand.  Die Sitzung wird angehalten und der Computer wird in einen Zustand versetzt, in dem er nur minimale Energie verbraucht. Sie können diesen Ruhezustand so konfigurieren, dass der Bildschirm gesperrt wird und kein Dritter Ihre Arbeit betrachten oder ändern kann. Das Aufwecken des Computers ist im Allgemeinen deutlich schneller als ein kompletter Start.

    Dieser Modus wird auch als Suspend-to-RAM (STR), Energiesparmodus oder Standby-Modus bezeichnet.

1.3.1 Sperren des Bildschirms Edit source

Zum Sperren des Bildschirms klicken Sie rechts in der Hauptkontrollleiste auf die Statussymbole und klicken Sie auf das Symbol mit dem Vorhängeschloss.

Wenn Sie den Bildschirm sperren, wird zunächst ein Vorhang mit einer Uhr angezeigt. Nach gewisser Zeit wird der Bildschirm schwarz. Zum Aufheben der Sperre bewegen Sie die Maus oder drücken Sie eine Taste. Das Dialogfeld zur Bildschirmsperre wird geöffnet. Geben Sie Ihr Passwort ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste, um den Bildschirm zu entsperren.

1.3.2 Abmelden oder Benutzer wechseln Edit source

  1. Zum Öffnen des Menüs klicken Sie rechts in der Kontrollleiste auf die Statussymbole.

  2. Klicken Sie auf Ihren Benutzernamen.

  3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    Abmelden

    Meldet Sie von der aktuellen Sitzung ab und kehrt zum Anmeldebildschirm zurück.

    Neue Sitzung starten

    Bringt Ihre Sitzung in den Standby-Modus und erlaubt einem anderen Benutzer, sich anzumelden und den Computer zu benutzen.

    Kontoeinstellungen

    Ruft die Benutzereinstellungen auf, in denen Sie Ihr Passwort ändern können.

1.3.3 Neustart oder Ausschalten des Computers Edit source

  1. Zum Öffnen des Menüs klicken Sie rechts in der Kontrollleiste auf die Statussymbole.

  2. Klicken Sie unten rechts im Menü auf das Ausschaltsymbol.

  3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    Ausschalten

    Meldet Sie von der aktuellen Sitzung ab und schaltet dann den Computer aus.

    Treiber neu starten

    Meldet Sie von der aktuellen Sitzung ab und startet dann den Computer neu.

1.3.4 Versetzen des Computers in den Ruhezustand Edit source

  1. Zum Öffnen des Menüs klicken Sie rechts in der Kontrollleiste auf die Statussymbole.

  2. Halten Sie Alt gedrückt. Das Ausschaltsymbol unten rechts im Menü wird durch ein Pause-Symbol ersetzt. Klicken Sie auf das Pause-Symbol.

Diese Seite drucken