Zum Inhalt springenZur Seitennavigation springen: vorherige Seite [Zugriffstaste p]/nächste Seite [Zugriffstaste n]
Bezieht sich auf SUSE Linux Enterprise Server 11 SP4

10 Installieren von Add-on-Produkten

Add-on-Produkte sind Systemerweiterungen. Sie können ein Add-On-Produkt eines Drittanbieters oder eine spezielle Erweiterung für SUSE® Linux Enterprise Server installieren, beispielsweise eine CD mit Unterstützung für weitere Sprachen oder eine CD mit Binärtreibern. Zum Installieren eines neuen Add-On-Produkts starten Sie YaST und wählen Sie Software › Add-On-Produkte. Sie können verschiedene Arten von Produktmedien auswählen, wie zum Beispiel CD, FTP, USB-Massenspeichergeräte (wie USB-Flash-Laufwerke oder -Disks) oder ein lokales Verzeichnis. Darüber hinaus können Sie direkt mit ISO-Dateien arbeiten. Wenn Sie ein Add-On als ISO-Dateimedium hinzufügen möchten, wählen Sie Local ISO Image (Lokales ISO-Image) und geben Sie den Path to ISO Image (Pfad zum ISO-Image) ein. Der Repository-Name ist frei wählbar.

10.1 Add-Ons

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Add-On zu installieren:

  1. Wählen Sie in YaST die Option Software › Add-On-Produkte. Eine Übersicht aller installierten Add-On-Produkte wird angezeigt.

  2. Zum Installieren eines neuen Add-On-Produkts klicken Sie auf Hinzufügen.

  3. Wählen Sie in der Liste der verfügbaren Medientypen den Typ aus, der Ihrem Repository entspricht.

  4. Um ein Repository von einem Wechsellaufwerk hinzuzufügen, wählen Sie die entsprechende Option aus und legen Sie das Medium ein bzw. schließen Sie das USB-Gerät an den Rechner an.

  5. Sie können auswählen, ob Sie jetzt Dateien mit Repository-Beschreibung herunterladen möchten. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, lädt YaST die Dateien später automatisch herunter, wenn sie benötigt werden. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

  6. Wenn Sie ein Repository aus einem Netzwerk hinzufügen, geben Sie die Daten ein, zu deren Eingabe Sie aufgefordert werden. Fahren Sie mit Weiter fort.

  7. Je nach hinzugefügtem Repository werden Sie gefragt, ob der GPG-Schlüssel importiert werden soll, mit dem das Repository signiert ist, oder Sie werden aufgefordert, eine Lizenz zu akzeptieren.

    Nach Bestätigung dieser Meldungen lädt YaST die Metadaten herunter und analysiert sie. Außerdem wird das Repository der Liste Konfigurierte Repositorys hinzugefügt.

  8. Passen Sie die Repository-Eigenschaften bei Bedarf wie unter Abschnitt 9.3.2, „Verwalten von Repository-Eigenschaften“ beschrieben an oder bestätigen Sie Ihre Änderungen mit OK, um das Konfigurationsdialogfeld zu schließen.

  9. Nachdem Sie das Repository für die Add-On-Medien erfolgreich hinzugefügt haben, wird der Software-Manager gestartet und Sie können Pakete installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Kapitel 9, Installieren bzw. Entfernen von Software.

10.2 Binärtreiber

Manche Hardware-Komponenten erfordern für eine korrekte Funktion Binärtreiber ohne Quellcode. Wenn Sie über solche Hardware verfügen, suchen Sie in den Versionshinweisen Informationen zur Verfügbarkeit von Binärtreibern für Ihr System. Zum Lesen der Versionshinweise öffnen Sie YaST und wählen Sie Verschiedenes › Versionshinweise.

10.3 SUSE-Softwareentwicklungskit (SDK) 11

Das SUSE-Softwareentwicklungskit (SDK) 11 ist ein Add-on für SUSE Linux Enterprise 11. Es ist ein vollständiges Toolkit für die Anwendungsbereitstellung. In der Tat umfasst das SUSE Softwareentwicklungskit (SDK) 11 zur Bereitstellung eines umfassenden Entwicklungssystems sämtliche Open-Source-Werkzeuge, die zur Erstellung des SUSE Linux Enterprise Server-Produkts verwendet wurden. Als Entwickler, unabhängiger Softwarehersteller (ISV) oder unabhängiger Hardwarehersteller (IHV) stehen Ihnen somit alle Tools zur Verfügung, die Sie zum Portieren von Anwendungen auf sämtliche Plattformen benötigen, die von SUSE Linux Enterprise Desktop und SUSE Linux Enterprise Server unterstützt werden.

Darüber hinaus enthält das SUSE Software Development Kit integrierte Entwicklungsumgebungen (IDEs), Debugger, Code-Editoren und andere verwandte Werkzeuge. Es unterstützt die wichtigsten Programmiersprachen einschließlich C, C++, Java und die meisten Skriptsprachen. Das SUSE-SDK umfasst mehrere Perl-Pakete, die nicht in SUSE Linux Enterprise Server enthalten sind.

Laden Sie das SKD von http://download.suse.com/ herunter. Verwenden Sie das YaST-Installationsprogramm für Add-Ons und den Paket-Manager, um das SUSE Software Development Kit 11 zu installieren.

Diese Seite drucken