Zum Inhalt springenZur Seitennavigation springen: vorherige Seite [Zugriffstaste p]/nächste Seite [Zugriffstaste n]
Bezieht sich auf SUSE Linux Enterprise Server 11 SP4

19 Erstellen von Images mit der YaST-Produkterstellung

Die YaST-Produkterstellung ist ein vereinheitlichtes grafisches Front-End für KIWI und das Programm zur Erstellung von Add-ons. Er wurde entwickelt, um die Funktionalität zur Image-Erstellung an einer Stelle zusammenzufassen. Alle in der YaST-Produkterstellung integrierten Werkzeuge stehen auch als separate YaST-Module oder -Anwendungen zur Verfügung.

19.1 Voraussetzungen für die YaST-Produkterstellung

Bevor Sie mit der YaST-Produkterstellung Images erstellen, vergewissern Sie sich, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. Installieren Sie das Paket yast2-product-creator aus dem SUSE Linux Enterprise-SDK (Software Development Kit) unter http://download.suse.com/. Dieses Paket benötigt weitere Pakete. Stellen Sie sicher, dass alle Abhängigkeiten erfüllt sind.

  2. Stellen Sie ausreichend Speicherplatz für den Vorgang zur Verfügung.

19.2 Erstellen von Images

Die YaST-Produkterstellung erstellt das Image eines Produkts mithilfe von KIWI. Falls Sie an der manuellen Entwicklung solcher Images interessiert sind, finden Sie Informationen unter Kapitel 17, KIWI.

So erstellen Sie ein Image:

  1. Geben Sie beim ersten Start der Produkterstellung den Konfigurationsnamen ein, und wählen Sie die Methode aus, mit der dem ISO-Image Pakete hinzugefügt werden sollen.

    Wenn Sie die Produkterstellung bereits verwendet haben, wählen Sie Hinzufügen, legen Sie eine neue Produktdefinition an, geben Sie den Konfigurationsnamen an und wählen Sie die Methode aus.

  2. Aktivieren oder deaktivieren Sie Paketquellen. Um eine Quelle zu aktivieren, markieren Sie sie in der Tabelle und klicken Sie auf Auswählen. Starten Sie das Programm zur Erstellung von Add-ons mit Neu erstellen. (Weitere Informationen siehe Kapitel 18, Erstellen von Add-on-Produkten mit dem Programm zur Erstellung von Add-ons.) Zum Hinzufügen einer anderen Quelle fügen Sie die Quelle zuvor im YaST-Modul Installationsquellen hinzu und führen Sie dann erneut die Produkterstellung aus. Klicken Sie nach der Auswahl der Quelle auf Weiter.

    Anmerkung
    Anmerkung: Nicht unterstützte Zielarchitekturen

    Ändern Sie die Zielarchitektur nicht. KIWI unterstützt derzeit nicht die Erstellung anderer Architekturen.

  3. Geben Sie den Pfad an, in dem das Gerüstverzeichnis erstellt werden soll. Wählen Sie ISO-Image-Datei generieren oder Nur Verzeichnisbaum erstellen. Verwenden Sie die übrigen Optionen, um Metadaten einzufügen. Klicken Sie auf Weiter.

  4. Bearbeiten Sie den Inhalt der Datei isolinux.cfg, wenn diese Teil der Konfiguration ist. In den meisten Fällen können Sie sie unverändert belassen. Wenn die Datei nicht Teil der Konfiguration ist, fügen Sie sie nun mit Datei laden hinzu. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Wählen Sie Ihre Software aus. Alle Paketabhängigkeiten werden automatisch nach einem Klick auf Anwenden gelöst.

  6. Signieren Sie Ihr Produkt mit Produkt auf dem Medium digital signieren, falls erforderlich. Geben Sie einen Schlüssel für Ihre Produktkonfiguration an. Durch Signieren Ihres Produkts mit Ihrem GPG-Schlüssel belegen Sie den Ursprung Ihres Produkts. Klicken Sie nach der Schlüsselkonfiguration auf Weiter.

  7. Überprüfen Sie die Übersicht. Verwenden Sie Zurück, um eine der Optionen zu ändern. Klicken Sie auf Beenden, um Ihre neue Produktkonfiguration zu bestätigen.

Ihre Produktdefinition ist damit abgeschlossen. Mit der Produkterstellung können Sie zwischen den folgenden Aktionen wählen:

  • Produkt erstellen Erstellt ein ISO-Image des ausgewählten Produkts. Wenn ein Teil fehlt, wird der Vorgang abgebrochen. Korrigieren Sie den Fehler und wiederholen Sie die Konfiguration.

  • Image mit KIWI erstellen...  Wählen Sie aus dem Pulldown-Menü eines der Zielformate, z. B. Live-Media oder Xen-Images.

19.3 Weiterführende Informationen

Weitere Informationen über das Erstellen von System-Images sowie verwandte Themen finden Sie in den folgenden Dokumenten: