Jump to contentJump to page navigation: previous page [access key p]/next page [access key n]
Applies to SUSE Linux Enterprise Server 12 SP4

D Documentation Updates

This chapter lists content changes for this document.

This manual was updated on the following dates:

D.1 October 2018 (Maintenance Release of SUSE Linux Enterprise Server 12 SP3)

General Changes to the Documentation
  • Improved consistency of Docker terminology throughout the documentation. This includes renaming a guide to Docker Open Source Engine Guide.

Chapter 1, Virtualization Technology

In Section 1.1, “Overview”, mentioned that KVM is supported on the POWER architecture (Fate #321734).

Chapter 9, Guest Installation
Chapter 14, Configuring Virtual Machines
Bugfixes

D.2 September 2017 (Initial Release of SUSE Linux Enterprise Server 12 SP3)

Allgemein
  • Verschiedene kleinere Korrekturen und Hinzufügungen zur Dokumentation auf Grundlage des technischen Feedbacks.

  • Alle Verweise auf das Paket faillog entfernt, das nicht mehr erhältlich ist (https://bugzilla.suse.com/show_bug.cgi?id=710788).

Chapter 9, Guest Installation
Chapter 14, Configuring Virtual Machines
Chapter 27, Setting Up a KVM VM Host Server
Chapter 29, Running Virtual Machines with qemu-system-ARCH
Chapter 31, Linux Containers
Bugfixes

D.3 November 2016 (Release of SUSE Linux Enterprise Server 12 SP2)

Allgemein
  • Die neue E-Mail-Adresse für Rückmeldungen zur Dokumentation lautet doc-team@suse.com.

  • Die Dokumentation für Docker Open Source Engine wurde überarbeitet und hat die neue Bezeichnung Docker Guide (Docker-Handbuch) erhalten.

General Changes to this Guide
Chapter 5, Virtualization Tools
Chapter 7, Supported Guests, Hosts and Features
Chapter 10, Basic VM Guest Management
Chapter 11, Connecting and Authorizing
Chapter 13, Managing Networks
Chapter 14, Configuring Virtual Machines
Chapter 16, VM Guest Clock Settings
Chapter 17, libguestfs
Chapter 18, Setting Up a Virtual Machine Host
Chapter 20, Managing a Virtualization Environment
Chapter 21, Block Devices in Xen
Chapter 29, Running Virtual Machines with qemu-system-ARCH

D.4 March 2016 (Maintenance Release of SUSE Linux Enterprise Server 12 SP1)

Chapter 7, Supported Guests, Hosts and Features

D.5 December 2015 (Initial Release of SUSE Linux Enterprise Server 12 SP1)

Allgemein
  • SMT Guide ist nun Bestandteil der Dokumentation für SUSE Linux Enterprise Server.

  • Die von SUSE bereitgestellten Add-ons wurden in Module und Erweiterungen umbenannt. Die Handbücher wurden entsprechend aktualisiert.

  • Verschiedene kleinere Korrekturen und Hinzufügungen zur Dokumentation auf Grundlage des technischen Feedbacks.

  • Der Registrierungsdienst wurde von Novell Customer Center in SUSE Customer Center geändert.

  • In YaST befindet sich Netzwerkeinstellungen nun in der Gruppe System. Netzwerkgeräte entfällt (https://bugzilla.suse.com/show_bug.cgi?id=867809).

General
  • Added Chapter 13, Managing Networks.

  • Rewrote large parts of the PCI Pass-Through documentation since KVM PCI Pass-Through has been replaced by VFIO.

Chapter 7, Supported Guests, Hosts and Features
  • Updated the lists of supported VM Guests and VM Host Servers (Fate #319284 and #319285).

Chapter 10, Basic VM Guest Management
Chapter 12, Managing Storage
Chapter 14, Configuring Virtual Machines
Chapter 19, Virtual Networking
Chapter 23, Administrative Tasks
Chapter 27, Setting Up a KVM VM Host Server
Chapter 29, Running Virtual Machines with qemu-system-ARCH
Bugfixes

D.6 February 2015 (Documentation Maintenance Update)

Bugfixes

D.7 October 2014 (Initial Release of SUSE Linux Enterprise Server 12)

Allgemein
  • Gesamte KDE-Dokumentation und sämtliche Verweise auf KDE entfernt, da KDE nicht mehr angeboten wird.

  • Alle Verweise auf SuSEconfig entfernt, da SuSEconfig nicht mehr unterstützt wird (Fate-Nr. 100011).

  • System V-init durch systemd ersetzt (Fate-Nr. 310421). Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • YaST-Runlevel-Editor durch Services-Manager ersetzt (Fate-Nr. 312568). Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • Alle Verweise auf ISDN-Unterstützung entfernt, da keine ISDN-Unterstützung mehr erfolgt (Fate-Nr. 314594).

  • Alle Verweise auf das YaST-DSL-Modul entfernt, da dieses nicht mehr angeboten wird (Fate-Nr. 316264).

  • Alle Verweise auf das YaST-Modemmodul entfernt, da dieses nicht mehr angeboten wird (Fate-Nr. 316264).

  • Btrfs ist nunmehr das Standard-Dateisystem für die Root-Partition (Fate-Nr. 315901). Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • dmesg bietet nunmehr Zeitstempel in Klartext in einem ähnlichen Format wie ctime() (Fate-Nr. 316056). Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • syslog und syslog-ng wurden durch rsyslog ersetzt (Fate-Nr. 316175). Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • MariaDB wird nunmehr als relationale Datenbank anstelle von MySQL angeboten (Fate-Nr. 313595). Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • SUSE-Produkte sind nicht mehr unter http://download.novell.com erhältlich, sondern unter http://download.suse.com. Links entsprechend angepasst.

  • Das Novell Customer Center wurde durch das SUSE Customer Center ersetzt. Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • /var/run wird als tmpfs eingehängt (Fate-Nr. 303793). Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • Die folgenden Architekturen werden nicht mehr unterstützt: IA64 und x86. Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • Das herkömmliche Verfahren zum Einrichten des Netzwerks mit ifconfig wurde durch wicked ersetzt. Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

  • Zahlreiche Netzwerkkommandos sind überholt und wurden durch neuere Kommandos ersetzt (in den meisten Fällen ip. Betroffene Teile der Dokumentation aktualisiert.

    arp: ip neighbor
    ifconfig: ip addr, ip link
    iptunnel: ip tunnel
    iwconfig: iw
    nameif: ip link, ifrename
    netstat: ss, ip route, ip -s link, ip maddr
    route: ip route
  • Verschiedene kleinere Korrekturen und Hinzufügungen zur Dokumentation auf Grundlage des technischen Feedbacks.

Part I, “Introduction”
Chapter 8, Starting and Stopping libvirtd
  • Added introductory paragraph on virt-install.

Chapter 9, Guest Installation
Chapter 12, Managing Storage
Chapter 14, Configuring Virtual Machines
Chapter 10, Basic VM Guest Management
Part IV, “Managing Virtual Machines with Xen”
  • Migrated from Xend/xm toolkit to xl.

Chapter 22, Virtualization: Configuration Options and Settings
Chapter 28, Guest Installation
Chapter 29, Running Virtual Machines with qemu-system-ARCH
Chapter 30, Virtual Machine Administration Using QEMU Monitor
Part VI, “Managing Virtual Machines with LXC”
Bugfixes
Print this page