Zum Inhalt springenZur Seitennavigation springen: vorherige Seite [Zugriffstaste p]/nächste Seite [Zugriffstaste n]
Bezieht sich auf SUSE Linux Enterprise Server 12 SP4

7 Klonen von Festplatten-Images

Wenn SUSE Linux Enterprise Server in einer virtuellen Umgebung installiert wird, ist das Klonen der ursprünglichen Installation unter Umständen die schnellste Möglichkeit, weitere Maschinen bereitzustellen. SUSE Linux Enterprise Server bietet für jede Installation ein individuelles Skript zum Bereinigen der Konfiguration. Seit der Einführung von systemd werden eindeutige Systemkennungen herangezogen und in verschiedenen Bereichen und Dateien festgelegt. Es wird daher nicht mehr empfohlen, System-Images durch Klonen anzulegen. Die Images können mit KIWI erstellt werden, siehe https://doc.opensuse.org/projects/kiwi/doc/.

Weitere Informationen zum Klonen von Computer-Festplatten finden Sie in der Dokumentation zur Virtualisierungsumgebung.

7.1 Bereinigen von eindeutigen Systemkennungen

Warnung
Warnung: Verlust wichtiger Konfigurationen

Mit dem nachfolgenden Verfahren werden wichtige Systemkonfigurationsdaten dauerhaft gelöscht. Falls das Quellsystem für den Klon in der Produktionsumgebung eingesetzt wird, führen Sie das Bereinigungsskript für das geklonte Image aus.

Mit dem nachfolgenden Verfahren können Sie alle eindeutigen Systemkennungen bereinigen, wahlweise vor oder nach dem Klonen eines Festplatten-Images. Wenn dieses Verfahren auf dem Klon ausgeführt werden soll, muss es auf allen Klonen ausgeführt werden. Es wird daher empfohlen, ein Gold-Image zu erstellen, das nicht in der Produktion verwendet wird und lediglich als Quelle für neue Klone fungiert. Das Gold-Image ist bereits bereinigt und die Klone können sofort verwendet werden.

Mit dem Befehl clone-master-clean-up wird beispielsweise Folgendes entfernt:

  • Swap-Dateien

  • Zypper-Repositorys

  • SSH-Host- und Client-Schlüssel

  • Temporäre Verzeichnisse wie /tmp/*

  • Postfix-Daten

  • HANA-Firewall-Skript

  • systemd-Journal

  1. Starten Sie zypper und installieren Sie clone-master-clean-up:

    root # zypper install clone-master-clean-up
  2. Konfigurieren Sie das Verhalten von clone-master-clean-up in der Datei /etc/sysconfig/clone-master-clean-up. Diese Konfigurationsdatei gibt an, ob Benutzer mit einer UID größer als 1.000, die Datei /etc/sudoers, die Zypper-Repositorys sowie die Btrfs-Snapshots entfernt werden sollen.

  3. Entfernen Sie die vorhandene Konfiguration und die eindeutigen Kennungen mit dem folgenden Skript:

    root # clone-master-clean-up
Diese Seite drucken