Jump to contentJump to page navigation: previous page [access key p]/next page [access key n]
ContentsContents
Verwaltungshandbuch
  1. Allgemeines zu diesem Handbuch
  2. I Häufige Tasks
    1. 1 Bash-Shell und Bash-Skripte
    2. 2 Grundlegende Infos zu sudo
    3. 3 YaST
    4. 4 YaST im Textmodus
    5. 5 YaST-Online-Aktualisierung
    6. 6 Verwalten von Software mit Kommandozeilen-Tools
    7. 7 Systemwiederherstellung und Snapshot-Verwaltung mit Snapper
    8. 8 Live-Kernel-Patching mit KLP
    9. 9 Transaktionsaktualisierungen
    10. 10 Remote-Grafiksitzungen mit VNC
    11. 11 Kopieren von Dateien mit RSync
  3. II Booten eines Linux-Systems
    1. 12 Einführung in den Bootvorgang
    2. 13 UEFI (Unified Extensible Firmware Interface)
    3. 14 Der Bootloader GRUB 2
    4. 15 Der Daemon systemd
  4. III System
    1. 16 32-Bit- und 64-Bit-Anwendungen in einer 64-Bit-Systemumgebung
    2. 17 journalctl: Abfragen des systemd-Journals
    3. 18 update-alternatives: Verwalten mehrerer Befehls- und Dateiversionen
    4. 19 Grundlegendes zu Netzwerken
    5. 20 Druckerbetrieb
    6. 21 Grafische Benutzeroberfläche
    7. 22 Zugriff auf Dateisysteme mit FUSE
    8. 23 Verwalten von Kernelmodulen
    9. 24 Gerätemanagement über dynamischen Kernel mithilfe von udev
    10. 25 Spezielle Systemfunktionen
    11. 26 Verwendung von NetworkManager
    12. 27 Energieverwaltung
    13. 28 VM-Gast
    14. 29 Permanenter Speicher
  5. IV Services
    1. 30 Serviceverwaltung mit YaST
    2. 31 Zeitsynchronisierung mit NTP
    3. 32 Domain Name System (DNS)
    4. 33 DHCP
    5. 34 Verteilte Nutzung von Dateisystemen mit NFS
    6. 35 Samba
    7. 36 Bedarfsweises Einhängen mit autofs
    8. 37 SLP
    9. 38 Der HTTP-Server Apache
    10. 39 Einrichten eines FTP-Servers mit YaST
    11. 40 Caching-Proxyserver Squid
    12. 41 Web Based Enterprise Management mit SFCB
  6. V Fehlersuche
    1. 42 Hilfe und Dokumentation
    2. 43 Erfassen der Systeminformationen für den Support
    3. 44 Häufige Probleme und deren Lösung
  7. A Ein Beispielnetzwerk
  8. B GNU-Lizenzen
Navigation
Applies to SUSE Linux Enterprise Server 15 SP2

4 YaST im Textmodus Edit source

Die ncurses-basierte pseudo-grafische YaST-Oberfläche sollte vor allem Systemadministratoren bei der Verwaltung von Systemen ohne X-Server unterstützen. Die Oberfläche bietet einige Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen grafischen Benutzeroberflächen. Die Navigation auf der ncurses-Oberfläche erfolgt über die Tastatur. Für praktisch alle Oberflächenelemente stehen Tastenkombinationen zur Verfügung. Die ncurses-Oberfläche benötigt nur wenige Ressourcen und wird selbst auf langsamer Hardware schnell ausgeführt. Die ncurses-basierte Version von YaST lässt sich über eine SSH-Verbindung ausführen, damit Sie Remote-Systeme verwalten können. Denken Sie daran, dass die minimale unterstützte Größe des Terminal-Emulators, in dem Sie YaST ausführen, 80 x 25 Zeichen beträgt.

Hauptfenster von YaST im Textmodus
Figure 4.1: Hauptfenster von YaST im Textmodus

Öffnen Sie zum Starten der ncurses-basierten Version von YaST das Terminal und führen Sie das Kommando sudo yast2 aus. Navigieren Sie anhand der Tabulator- oder Pfeiltasten durch die Oberflächenelemente wie Menüelemente, Felder und Schaltflächen. Auf alle Menüelemente und Schaltflächen in YaST wird über die entsprechenden Funktionstasten oder Tastenkombinationen zugegriffen. Beispielsweise brechen Sie den aktuellen Vorgang durch Drücken der F9-Taste ab. Mit der F10-Taste übernehmen Sie Änderungen. Bei jedem Menüelement und jeder Schaltfläche auf der ncurses-basierten Oberfläche von YaST ist in der Bezeichnung ein Buchstabe hervorgehoben. Dieser Buchstabe ist Teil der Tastenkombination, die dem Oberflächenelement zugewiesen wurde. Beispielsweise ist der Buchstabe B auf der Schaltfläche Beenden hervorgehoben. Das bedeutet, dass Sie die Schaltfläche durch Drücken von AltAlt+B aktivieren können.

Tip
Tip: Neuladen von YaST-Dialogfeldern

Wenn ein YaST-Dialogfeld verzerrt oder unleserlich wird (z. B. beim Ändern der Fenstergröße), drücken Sie CtrlL. Damit wird das Fenster aktualisiert, und der Fensterinhalt wird wiederhergestellt.

4.1 Navigation in Modulen Edit source

Bei der folgenden Beschreibung der Steuerelemente in den YaST-Modulen wird davon ausgegangen, dass alle Kombinationen aus Funktionstasten und Alt-Taste funktionieren und nicht anderen globalen Funktionen zugewiesen sind. In Section 4.3, “Einschränkung der Tastenkombinationen” finden Sie Informationen zu möglichen Ausnahmen.

Wechseln zwischen Schaltflächen und Auswahllisten

Navigieren Sie zwischen den Schaltflächen und Einzelbildern mit den Auswahllisten mit →|. Mit den Tastenkombinationen Alt→| oder Shift→| navigieren Sie in der umgekehrten Richtung.

Navigieren in Auswahllisten

Mit den Pfeiltasten ( und ) können Sie sich zwischen den einzelnen Elementen in einem aktiven Rahmen, der eine Auswahlliste enthält, bewegen. Wenn einzelne Einträge länger sind als die Breite des Rahmens, verwenden Sie Shift oder Shift für den horizontalen Bildlauf. Wenn über die Pfeiltaste die Auswahl zu einem anderen Rahmen übergeht, verwenden Sie stattdessen CtrlE oder CtrlA.

Arbeiten mit Schaltflächen, Optionsschaltflächen und Kontrollkästchen

Drücken Sie Space oder Enter, um Schaltflächen mit leeren eckigen Klammern (Kontrollkästchen) oder leeren runden Klammern (Optionsschaltflächen) auszuwählen. Alternativ können Optionsschaltflächen und Kontrollkästchen unmittelbar mit Altmarkierter_Buchstabe ausgewählt werden. In diesem Fall brauchen Sie die Auswahl nicht mit Enter zu bestätigen. Wenn Sie mit →| zu einem Element wechseln, können Sie mit Enter die ausgewählte Aktion ausführen bzw. das betreffende Menüelement aktivieren.

Funktionstasten

Die Funktionstasten ( F1 bis F12 ) bieten schnellen Zugriff auf die verschiedenen Schaltflächen. In der untersten Zeile im YaST-Bildschirm werden verfügbare Tastenkombinationen (Fx) angezeigt. Welche Funktionstasten welchen Schaltflächen zugeordnet sind, hängt vom aktiven YaST-Modul ab, da die verschiedenen Module unterschiedliche Schaltflächen aufweisen (Details, Info, Hinzufügen, Löschen usw.). F10 wird für Übernehmen, OK, Weiter und Beenden verwendet. Drücken Sie F1, um Zugriff auf die YaST-Hilfe zu erhalten.

Verwenden der Navigationsstruktur

Einige YaST-Module bieten im linken Fensterbereich eine Navigationsstruktur, in der Konfigurationsdialogfenster ausgewählt werden können. Verwenden Sie die Pfeiltasten ( und ), um in der Baumstruktur zu navigieren. Drücken Sie Space, um Elemente der Struktur zu öffnen oder zu schließen. Im ncurses-Modus muss nach der Auswahl in der Navigationsstruktur die Taste Enter gedrückt werden, um das ausgewählte Dialogfeld anzuzeigen. Dieses beabsichtigte Verhalten erspart zeitraubende Bildaufbauvorgänge beim Blättern durch die Navigationsstruktur.

Auswählen von Software im Software-Installationsmodul

Verwenden Sie die Filter auf der linken Seite, um Pakete aufzulisten, die der angegebenen Zeichenkette entsprechen. Installierte Pakete sind mit dem Buchstaben i gekennzeichnet. Mit der Space oder der Enter ändern Sie den Status eines Pakets. Alternativ wählen Sie den gewünschten neuen Modus (Installieren, Löschen, Aktualisieren, Tabu oder Sperre) über das Menü Aktionen.

Das Software-Installationsmodul
Figure 4.2: Das Software-Installationsmodul

4.2 Erweiterte Tastenkombinationen Edit source

Die ncurses-basierte Version von YaST bietet einige erweiterte Tastenkombinationen.

ShiftF1

Zeigt eine Liste der erweiterten Tastenfunktionen.

ShiftF4

Ändert das Farbschema.

Ctrl\

Beendet die Anwendung.

CtrlL

Aktualisiert den Bildschirm.

CtrlDF1

Zeigt eine Liste der erweiterten Tastenfunktionen.

CtrlDShift D

Speichert das Dialogfeld als Bildschirmfoto in der Protokolldatei.

CtrlDShiftY

Öffnet YDialogSpy mit der Widget-Hierarchie.

4.3 Einschränkung der Tastenkombinationen Edit source

Wenn der Fenster-Manager globale Alt-Kombinationen verwendet, funktionieren die Alt-Kombinationen in YaST möglicherweise nicht. Tasten wie Alt oder Shift können auch durch die Einstellungen des Terminals belegt sein.

Verwenden von Alt statt Esc

Tastenkombinationen mit Alt können auch mit Esc anstelle von Alt ausgeführt werden. EscH beispielsweise ersetzt AltH. (Drücken Sie Esc, und drücken Sie dann H.)

Navigation vor und zurück mit Ctrl F und Ctrl B

Wenn die Kombinationen mit Alt und Shift vom Fenster-Manager oder dem Terminal belegt sind, verwenden Sie stattdessen die Kombinationen CtrlF (forward=vor) und CtrlB (backward=zurück).

Einschränkung der Funktionstasten

Die Funktionstasten (F1 bis F12) werden auch für Funktionen herangezogen. Bestimmte Funktionstasten können vom Terminal übernommen werden und stehen eventuell für YaST nicht zur Verfügung. Auf einer reinen Textkonsole sollten die Tastenkombinationen mit Alt und die Funktionstasten jedoch stets vollständig zur Verfügung stehen.

4.4 YaST-Kommandozeilenoptionen Edit source

Neben der Schnittstelle im Textmodus bietet YaST auch eine Kommandozeilenschnittstelle. Rufen Sie eine Liste der YaST-Kommandozeilenoptionen mit folgendem Kommando ab:

tux > sudo yast -h

4.4.1 Installation von Paketen über die Kommandozeile Edit source

Wenn Sie den Namen des Pakets kennen und das Paket von einem aktiven Installations-Repository bereitgestellt wird, können Sie das Paket mithilfe der Kommandozeilenoption -i installieren:

tux > sudo yast -i package_name

Alternativ:

tux > sudo yast --install -i package_name

package_name kann aus einem einfachen, kurzen Namen eines Pakets bestehen (z. B. gvim), das mit Abhängigkeitsprüfung installiert wurde, oder auch den vollständigen Pfad eines RPM-Pakets enthalten, das ohne Abhängigkeitsprüfung installiert wurde.

YaST bietet grundlegende Funktionen zur Verwaltung von Software von der Kommandozeile aus. Für anspruchsvollere Paketverwaltungsaufgaben sollten Sie Zypper verwenden. Weitere Informationen zu Zypper finden Sie in Section 6.1, “Verwenden von zypper”

4.4.2 Arbeiten mit einzelnen Modulen Edit source

Um Zeit zu sparen, können Sie einzelne YaST-Module mit folgendem Kommando starten:

tux > sudo yast module_name

Eine Liste aller auf Ihrem System verfügbaren Module können Sie mit yast -l oder yast --list anzeigen.

4.4.3 Kommandozeilenparameter der YaST-Module Edit source

Um die Verwendung von YaST-Funktionen in Skripts zu ermöglichen, bietet YaST Kommandozeilenunterstützung für einzelne Module. Die Kommandozeilenunterstützung steht jedoch nicht für alle Module zur Verfügung. Die verfügbaren Optionen eines Moduls zeigen Sie mit folgendem Kommando an:

tux > sudo yast module_name help

Wenn ein Modul keine Kommandozeilenunterstützung bietet, wird es im Textmodus gestartet und es wird folgende Meldung angezeigt:

This YaST module does not support the command line interface.

In den nachfolgenden Abschnitten werden alle YaST-Module mit Kommandozeilenunterstützung beschrieben, und es werden alle zugehörigen Kommandos und die verfügbaren Optionen kurz erläutert.

4.4.3.1 Häufige Kommandos in YaST-Modulen Edit source

Alle YaST-Module unterstützen die folgenden Kommandos:

help

Zeigt eine Liste der unterstützten Kommandos des Moduls mit einer Beschreibung an:

tux > sudo yast lan help
longhelp

Wie help, zeigt jedoch zusätzlich eine detaillierte Liste der Optionen aller Kommandos mit einer Beschreibung an:

tux > sudo yast lan longhelp
xmlhelp

Wie longhelp; die Ausgabe ist jedoch als XML-Dokument strukturiert und wird in eine Datei umgeleitet:

tux > sudo yast lan xmlhelp xmlfile=/tmp/yast_lan.xml
interactive

Gibt den Modus Interaktiv ein. Damit führen Sie die Kommandos des Moduls aus, ohne das Präfix sudo yast angeben zu müssen. Mit Beenden verlassen Sie den Interaktiv-Modus.

4.4.3.2 yast add-on Edit source

Fügt ein neues Add-On-Produkt aus dem angegebenen Pfad ein:

 tux > sudo yast add-on http://server.name/directory/Lang-AddOn-CD1/

Sie können den Quellpfad mit den folgenden Protokollen angeben: http:// ftp:// nfs:// disk:// cd:// oder dvd://.

4.4.3.3 yast audit-laf Edit source

Öffnet und konfiguriert das Linux Audit Framework. Weitere Informationen finden Sie im Part VI, “The Linux Audit Framework. yast audit-laf akzeptiert die folgenden Kommandos:

set

Legt eine Option fest:

tux > sudo yast audit-laf set log_file=/tmp/audit.log

Mit yast audit-laf set help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

show

Zeigt die Einstellungen für eine Option an:

tux > sudo yast audit-laf show diskspace
space_left: 75
space_left_action: SYSLOG
admin_space_left: 50
admin_space_left_action: SUSPEND
action_mail_acct: root
disk_full_action: SUSPEND
disk_error_action: SUSPEND

Mit yast audit-laf show help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

4.4.3.4 yast dhcp-server Edit source

Verwaltet den DHCP-Server und konfiguriert dessen Einstellung. yast dhcp-server akzeptiert die folgenden Kommandos:

Deaktivieren

Deaktiviert den DHCP-Serverdienst.

enable

Aktiviert den DHCP-Serverdienst.

host

Konfiguriert Einstellungen für einzelne Hosts.

interface

Gibt an, welche Netzwerkschnittstelle überwacht werden soll:

tux > sudo yast dhcp-server interface current
Selected Interfaces: eth0
Other Interfaces: bond0, pbu, eth1

Mit yast dhcp-server interface help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Optionen

Verwaltet globale DHCP-Optionen. Mit yast dhcp-server options help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

status

Gibt den Status des DHCP-Dienstes aus.

subnet

Verwaltet die DHCP-Subnetzoptionen. Mit yast dhcp-server subnet help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

4.4.3.5 yast dns-server Edit source

Verwaltet die DNS-Serverkonfiguration. yast dns-server akzeptiert die folgenden Kommandos:

acls

Zeigt die Einstellungen für die Zugriffssteuerungsliste an:

 tux > sudo yast dns-server acls show
 ACLs:
 -----
  Name       Type        Value
  ----------------------------
  any        Predefined
  localips   Predefined
  localnets  Predefined
  none       Predefined
dnsrecord

Konfiguriert Zonenressourcen-Datensätze:

tux > sudo yast dnsrecord add zone=example.org query=office.example.org type=NS value=ns3

Mit yast dns-server dnsrecord help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

forwarders

Konfiguriert DNS-Forwarder:

tux > sudo yast dns-server forwarders add ip=10.0.0.100
tux > sudo yast dns-server forwarders show
[...]
Forwarder IP
------------
10.0.0.100

Mit yast dns-server forwarders help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

host

Verarbeitet gleichzeitig „A“ und den zugehörigen „PTR“-Eintrag:

tux > sudo yast dns-server host show zone=example.org

Mit yast dns-server host help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

logging

Konfiguriert die Protokollierungseinstellungen:

tux > sudo yast dns-server logging set updates=no transfers=yes

Mit yast dns-server logging help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

mailserver

Konfiguriert die Zonen-Mailserver:

tux > sudo yast dns-server mailserver add zone=example.org mx=mx1 priority=100

Mit yast dns-server mailserver help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

nameserver

Konfiguriert die Zonen-Nameserver:

tux > sudo yast dns-server nameserver add zone=example.com ns=ns1

Mit yast dns-server nameserver help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

soa

Konfiguriert den SOA-Datensatz (Start of Authority):

tux > sudo yast dns-server soa set zone=example.org serial=2006081623 ttl=2D3H20S

Mit yast dns-server soa help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

startup

Verwaltet den DNS-Serverdienst:

tux > sudo yast dns-server startup atboot

Mit yast dns-server startup help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

transport

Konfiguriert die Regeln für den Zonentransport. Mit yast dns-server transport help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

zones

Verwaltet die DNS-Zonen:

tux > sudo yast dns-server zones add name=example.org zonetype=master

Mit yast dns-server zones help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

4.4.3.6 yast disk Edit source

Gibt Informationen zu allen Festplatten oder Partitionen aus. Hier wird ausschließlich das Kommando list mit einer der folgenden Optionen unterstützt:

disks

Zeigt eine Liste aller konfigurierten Festplatten im System an:

tux > sudo yast disk list disks
Device   | Size       | FS Type | Mount Point | Label | Model
---------+------------+---------+-------------+-------+-------------
/dev/sda | 119.24 GiB |         |             |       | SSD 840
/dev/sdb |  60.84 GiB |         |             |       | WD1003FBYX-0
Partitionen

Zeigt eine Liste aller Partitionen im System an:

tux > sudo yast disk list partitions
Device         | Size       | FS Type | Mount Point | Label | Model
---------------+------------+---------+-------------+-------+------
/dev/sda1      |   1.00 GiB | Ext2    | /boot       |       |
/dev/sdb1      |   1.00 GiB | Swap    | swap        |       |
/dev/sdc1      | 698.64 GiB | XFS     | /mnt/extra  |       |
/dev/vg00/home | 580.50 GiB | Ext3    | /home       |       |
/dev/vg00/root | 100.00 GiB | Ext3    | /           |       |
[...]

4.4.3.7 yast ftp-server Edit source

Konfiguriert die Einstellungen für den FTP-Server. yast ftp-server akzeptiert die folgenden Optionen:

SSL, TLS

Steuert sichere Verbindungen über SSL und TLS. SSL-Optionen gelten ausschließlich für vsftpd.

tux > sudo yast ftp-server SSL enable
tux > sudo yast ftp-server TLS disable
Zugriff

Konfiguriert die Zugriffsberechtigungen:

tux > sudo yast ftp-server access authen_only

Mit yast ftp-server access help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

anon_access

Konfiguriert die Zugriffsberechtigungen für anonyme Benutzer:

tux > sudo yast ftp-server anon_access can_upload

Mit yast ftp-server anon_access help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

anon_dir

Gibt das Verzeichnis für anonyme Benutzer an. Das Verzeichnis muss bereits auf dem Server vorhanden sein:

tux > sudo yast ftp-server anon_dir set_anon_dir=/srv/ftp

Mit yast ftp-server anon_dir help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

chroot

Steuert die change root-Umgebung (chroot):

tux > sudo yast ftp-server chroot enable
tux > sudo yast ftp-server chroot disable
idle-time

Legt den maximal zulässigen Leerlaufzeitraum (in Minuten) fest, nach dem der FTP-Server die aktuelle Verbindung beendet:

tux > sudo yast ftp-server idle-time set_idle_time=15
logging

Gibt an, ob die Protokollmeldungen in einer Protokolldatei gespeichert werden sollen:

tux > sudo yast ftp-server logging enable
tux > sudo yast ftp-server logging disable
max_clients

Gibt die maximal zulässige Anzahl der gleichzeitig verbundenen Clients an:

tux > sudo yast ftp-server max_clients set_max_clients=1500
max_clients_ip

Gibt die maximal zulässige Anzahl der gleichzeitig über IP verbundenen Clients an:

tux > sudo yast ftp-server max_clients_ip set_max_clients=20
max_rate_anon

Gibt die maximal zulässige Datenübertragungsrate für anonyme Clients an (KB/s):

tux > sudo yast ftp-server max_rate_anon set_max_rate=10000
max_rate_authen

Gibt die maximal zulässige Datenübertragungsrate für lokal authentifizierte Benutzer an (KB/s):

tux > sudo yast ftp-server max_rate_authen set_max_rate=10000
port_range

Gibt den Portbereich für passive Verbindungsantworten an:

tux > sudo yast ftp-server port_range set_min_port=20000 set_max_port=30000

Mit yast ftp-server port_range help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

show

Zeigt die Einstellungen für den FTP-Server an.

startup

Steuert die FTP-Startmethode:

tux > sudo yast ftp-server startup atboot

Mit yast ftp-server startup help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

umask

Gibt die Datei-umask für authenticated:anonymous-Benutzer an:

tux > sudo yast ftp-server umask set_umask=177:077
welcome_message

Gibt den Text an, der angezeigt werden soll, wenn ein Benutzer eine Verbindung zum FTP-Server herstellt:

tux > sudo yast ftp-server welcome_message set_message="hello everybody"

4.4.3.8 yast http-server Edit source

Konfiguriert den HTTP-Server (Apache2). yast http-server akzeptiert die folgenden Kommandos:

configure

Konfiguriert die Host-Einstellungen für den HTTP-Server:

tux > sudo yast http-server configure host=main servername=www.example.com \
 serveradmin=admin@example.com

Mit yast http-server configure help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

hosts

Konfiguriert virtuelle Hosts:

tux > sudo yast http-server hosts create servername=www.example.com \
 serveradmin=admin@example.com documentroot=/var/www

Mit yast http-server hosts help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

listen

Gibt die Ports und Netzwerkadressen an, die der HTTP-Server überwachen soll:

tux > sudo yast http-server listen add=81
tux > sudo yast http-server listen list
Listen Statements:
==================
:80
:81
tux > sudo yast http-server delete=80

Mit yast http-server listen help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Gruppenmodus

Aktiviert oder deaktiviert den Assistenten-Modus:

tux > sudo yast http-server mode wizard=on
modules

Steuert die Apache2-Servermodule:

tux > sudo yast http-server modules enable=php5,rewrite
tux > sudo yast http-server modules disable=ssl
tux > sudo http-server modules list
[...]
Enabled rewrite
Disabled ssl
Enabled php5
[...]

4.4.3.9 yast kdump Edit source

Konfiguriert die kdump-Einstellungen. Weitere Informationen zu kdump finden Sie im Section 17.7, “Basic Kdump Configuration”. yast kdump akzeptiert die folgenden Kommandos:

copykernel

Kopiert den Kernel in das Dump-Verzeichnis.

customkernel

Gibt den Bestandteil kernel_string im Namen des benutzerdefinierten Kernels an. Das Namensschema lautet: /boot/vmlinu[zx]-Kernel_Zeichenkette[.gz].

tux > sudo yast kdump customkernel kernel=kdump

Mit yast kdump customkernel help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

dumpformat

Gibt das (Komprimierungs-)Format für das Dump-Kernel-Image an. Die verfügbaren Formate lauten „none“, „ELF“, „compressed“ oder „lzo“:

tux > sudo yast kdump dumpformat dump_format=ELF
dumplevel

Gibt die Nummer für den Dump-Filterungsgrad an (0 bis 31):

tux > sudo yast kdump dumplevel dump_level=24
dumptarget

Gibt das Ziel zum Speichern von Dump-Images an:

tux > sudo kdump dumptarget taget=ssh server=name_server port=22 \
 dir=/var/log/dump user=user_name

Mit yast kdump dumptarget help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

immediatereboot

Gibt an, ob das System nach dem Speichern des Core im kdump-Kernel sofort neu gestartet werden soll:

tux > sudo yast kdump immediatereboot enable
tux > sudo yast kdump immediatereboot disable
keepolddumps

Gibt die Anzahl der aufzubewahrenden bisherigen Dump-Images an. Mit dem Wert 0 werden alle Images aufbewahrt:

tux > sudo yast kdump keepolddumps no=5
kernelcommandline

Gibt die Kommandozeile an, die an den kdump-Kernel übergeben werden muss:

tux > sudo yast kdump kernelcommandline command="ro root=LABEL=/"
kernelcommandlineappend

Gibt die Kommandozeile an, die an die standardmäßige Zeichenkette für die Kommandozeile angehängt werden muss:

tux > sudo yast kdump kernelcommandlineappend command="ro root=LABEL=/"
notificationcc

Gibt eine Email-Adresse an, an die eine Kopie der Benachrichtigungen gesendet werden soll:

tux > sudo yast kdump notificationcc email="user1@example.com user2@example.com"
notificationto

Gibt eine Email-Adresse an, an die die Benachrichtigungen gesendet werden sollen:

tux > sudo yast kdump notificationto email="user1@example.com user2@example.com"
show

Zeigt die kdump-Einstellungen an:

tux > sudo yast kdump show
Kdump is disabled
Dump Level: 31
Dump Format: compressed
Dump Target Settings
target: file
file directory: /var/crash
Kdump immediate reboots: Enabled
Numbers of old dumps: 5
smtppass

Gibt die Datei an, die das SMTP-Passwort (in Klartext) für das Senden von Benachrichtigungen enthält:

tux > sudo yast kdump smtppass pass=/path/to/file
smtpserver

Gibt den Hostnamen des SMTP-Servers an, über den die Benachrichtigungen gesendet werden sollen:

tux > sudo yast kdump smtpserver server=smtp.server.com
smtpuser

Gibt den SMTP-Benutzernamen an, über den die Benachrichtigungen gesendet werden sollen:

tux > sudo yast kdump smtpuser user=smtp_user
startup

Aktiviert oder deaktiviert die Startoptionen:

tux > sudo yast kdump startup enable alloc_mem=128,256
tux > sudo yast kdump startup disable

4.4.3.10 yast keyboard Edit source

Konfiguriert die Systemtastatur für virtuelle Konsolen. Dies wirkt sich nicht auf die Tastatureinstellungen in grafischen Benutzerumgebungen wie GNOME oder KDE aus. yast keyboard akzeptiert die folgenden Kommandos:

list

Zeigt eine Liste aller verfügbaren Tastaturbelegungen an.

set

Aktiviert eine neue Einstellung für die Tastaturbelegung:

tux > sudo yast keyboard set layout=czech
Zusammenfassung

Zeigt die aktuelle Tastaturkonfiguration an.

4.4.3.11 yast lan Edit source

Konfiguriert die Netzwerkkarten. yast lan akzeptiert die folgenden Kommandos:

add

Konfiguriert eine neue Netzwerkkarte:

tux > sudo yast lan add name=vlan50 ethdevice=eth0 bootproto=dhcp

Mit yast lan add help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Löschen

Löscht eine vorhandene Netzwerkkarte:

tux > sudo yast lan delete id=0
Bearbeiten

Ändert die Konfiguration einer vorhandenen Netzwerkkarte:

tux > sudo yast lan edit id=0 bootproto=dhcp
list

Zeigt eine Zusammenfassung der Netzwerkkartenkonfiguration an:

tux > sudo yast lan list
id name,           bootproto
0 Ethernet Card 0, NONE
1 Network Bridge,  DHCP

4.4.3.12 yast language Edit source

Konfiguriert die Systemsprachen. yast language akzeptiert die folgenden Kommandos:

list

Zeigt eine Liste aller verfügbaren Sprachen an.

set

Gibt die Hauptsystemsprachen und sekundären Sprachen an:

tux > sudo yast language set lang=cs_CZ languages=en_US,es_ES no_packages

4.4.3.13 yast mail Edit source

Zeigt die Konfiguration des Mailsystems an:

tux > sudo yast mail summary

4.4.3.14 yast nfs Edit source

Steuert den NFS-Client. yast nfs akzeptiert die folgenden Kommandos:

add

Fügt eine neue NFS-Einhängung ein:

tux > sudo yast nfs add spec=remote_host:/path/to/nfs/share file=/local/mount/point

Mit yast nfs add help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Löschen

Löscht eine vorhandene NFS-Einhängung:

tux > sudo yast nfs delete spec=remote_host:/path/to/nfs/share file=/local/mount/point

Mit yast nfs delete help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Bearbeiten

Ändert eine vorhandene NFS-Einhängung:

tux > sudo yast nfs edit spec=remote_host:/path/to/nfs/share \
 file=/local/mount/point type=nfs4

Mit yast nfs edit help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

list

Zeigt eine Liste der vorhandenen NFS-Einhängungen an:

tux > sudo yast nfs list
Server            Remote File System    Mount Point    Options
----------------------------------------------------------------
nfs.example.com   /mnt                  /nfs/mnt       nfs
nfs.example.com   /home/tux/nfs_share   /nfs/tux       nfs

4.4.3.15 yast nfs-server Edit source

Konfiguriert den NFS-Server. yast nfs-server akzeptiert die folgenden Kommandos:

add

Fügt ein Verzeichnis zum Exportieren ein:

tux > sudo yast nfs-server add mountpoint=/nfs/export hosts=*.allowed_hosts.com

Mit yast nfs-server add help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Löschen

Löscht ein Verzeichnis aus dem NFS-Export:

 tux > sudo yast nfs-server delete mountpoint=/nfs/export
set

Gibt zusätzliche Parameter für den NFS-Server an:

tux > sudo yast nfs-server set enablev4=yes security=yes

Mit yast nfs-server set help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

start

Startet den NFS-Serverdienst:

tux > sudo yast nfs-server start
stop

Hält den NFS-Serverdienst an:

tux > sudo yast nfs-server stop
Zusammenfassung

Zeigt eine Zusammenfassung der NFS-Serverkonfiguration an:

tux > sudo yast nfs-server summary
NFS server is enabled
NFS Exports
* /mnt
* /home

NFSv4 support is enabled.
The NFSv4 domain for idmapping is localdomain.
NFS Security using GSS is enabled.

4.4.3.16 yast nis Edit source

Konfiguriert den NIS-Client. yast nis akzeptiert die folgenden Kommandos:

configure

Ändert globale Einstellungen für einen NIS-Client:

tux > sudo yast nis configure server=nis.example.com broadcast=yes

Mit yast nis configure help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Deaktivieren

Deaktiviert den NIS-Client:

tux > sudo yast nis disable
enable

Aktiviert den Computer als NIS-Client:

tux > sudo yast nis enable server=nis.example.com broadcast=yes automounter=yes

Mit yast nis enable help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Suche

Zeigt die verfügbaren NIS-Server für eine bestimmte Domäne an:

tux > sudo yast nis find domain=nisdomain.com
Zusammenfassung

Zeigt eine Konfigurationszusammenfassung für einen NIS-Client an.

4.4.3.17 yast nis-server Edit source

Konfiguriert einen NIS-Server. yast nis-server akzeptiert die folgenden Kommandos:

master

Konfiguriert einen NIS-Master-Server:

tux > sudo yast nis-server master domain=nisdomain.com yppasswd=yes

Mit yast nis-server master help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

slave

Konfiguriert einen NIS-Slave-Server:

tux > sudo yast nis-server slave domain=nisdomain.com master_ip=10.100.51.65

Mit yast nis-server slave help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

stop

Hält einen NIS-Server an:

tux > sudo yast nis-server stop
Zusammenfassung

Zeigt eine Konfigurationszusammenfassung für einen NIS-Server an:

tux > sudo yast nis-server summary

4.4.3.18 yast proxy Edit source

Konfiguriert Proxy-Einstellungen. yast proxy akzeptiert die folgenden Kommandos:

Authentifizierung

Gibt die Authentifizierungsoptionen für den Proxy an:

tux > sudo yast proxy authentication username=tux password=secret

Mit yast proxy authentication help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

enable, disable

Aktiviert oder deaktiviert die Proxy-Einstellungen.

set

Ändert die aktuellen Proxy-Einstellungen:

tux > sudo yast proxy set https=proxy.example.com

Mit yast proxy set help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Zusammenfassung

Zeigt die Proxy-Einstellungen an.

4.4.3.19 yast rdp Edit source

Steuert die Remote-Desktop-Einstellungen. yast rdp akzeptiert die folgenden Kommandos:

allow

Gestattet den Remote-Zugriff auf den Desktop des Servers:

tux > sudo yast rdp allow set=yes
list

Zeigt die Konfigurationszusammenfassung für den Remote-Desktop an.

4.4.3.20 yast samba-client Edit source

Konfiguriert die Samba-Client-Einstellungen. yast samba-client akzeptiert die folgenden Kommandos:

configure

Ändert globale Einstellungen für Samba:

tux > sudo yast samba-client configure workgroup=FAMILY
isdomainmember

Überprüft, ob der Rechner Mitglied einer Domäne ist:

tux > sudo yast samba-client isdomainmember domain=SMB_DOMAIN
joindomain

Nimmt den Computer als Mitglied in eine Domäne auf:

tux > sudo yast samba-client joindomain domain=SMB_DOMAIN user=username password=pwd
winbind

Aktiviert oder deaktiviert die Winbind-Services (den winbindd-Daemon):

tux > sudo yast samba-client winbind enable
tux > sudo yast samba-client winbind disable

4.4.3.21 yast samba-server Edit source

Konfiguriert die Einstellungen für den Samba-Server. yast samba-server akzeptiert die folgenden Kommandos:

Backend

Gibt das Back-End zum Speichern der Benutzerdaten an:

tux > sudo yast samba-server backend smbpasswd

Mit yast samba-server backend help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

configure

Konfiguriert globale Einstellungen für den Samba-Server:

tux > sudo yast samba-server configure workgroup=FAMILY description='Home server'

Mit yast samba-server configure help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

list

Zeigt eine Liste der verfügbaren Freigaben an:

tux > sudo yast samba-server list
Status     Type Name
==============================
Disabled   Disk profiles
Enabled    Disk print$
Enabled    Disk homes
Disabled   Disk groups
Enabled    Disk movies
Enabled    Printer printers
role

Gibt die Funktion des Samba-Servers an:

tux > sudo yast samba-server role standalone

Mit yast samba-server role help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

service

Aktiviert oder deaktiviert die Samba-Dienste (smb und nmb):

tux > sudo yast samba-server service enable
tux > sudo yast samba-server service disable
Freigeben

Manipuliert eine einzelne Samba-Freigabe:

tux > sudo yast samba-server share name=movies browseable=yes guest_ok=yes

Mit yast samba-server share help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

4.4.3.22 yast security Edit source

Steuert die Sicherheitsstufe des Hosts. yast security akzeptiert die folgenden Kommandos:

Stufe

Gibt die Sicherheitsstufe des Hosts an:

tux > sudo yast security level server

Mit yast security level help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

set

Legt den Wert einer bestimmten Option fest:

tux > sudo yast security set passwd=sha512 crack=yes

Mit yast security set help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

summary

Zeigt eine Zusammenfassung der aktuellen Sicherheitskonfiguration an:

sudoyast security summary

4.4.3.23 yast sound Edit source

Konfiguriert die Einstellungen für die Soundkarte. yast sound akzeptiert die folgenden Kommandos:

add

Konfiguriert eine neue Soundkarte. Falls keine Parameter angegeben sind, fügt das Kommando die erste erkannte Soundkarte hinzu.

tux > sudo yast sound add card=0 volume=75

Mit yast sound add help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

channels

Zeigt eine Liste der verfügbaren Lautstärkekanäle einer Soundkarte an:

tux > sudo yast sound channels card=0
Master 75
PCM 100
modules

Zeigt eine Liste aller verfügbaren Sound-Kernel-Module an:

tux > sudo yast sound modules
snd-atiixp ATI IXP AC97 controller (snd-atiixp)
snd-atiixp-modem ATI IXP MC97 controller (snd-atiixp-modem)
snd-virtuoso Asus Virtuoso driver (snd-virtuoso)
[...]
playtest

Spielt einen Testsound über eine Soundkarte ab:

tux > sudo yast sound playtest card=0
Entfernen

Entfernt eine konfigurierte Soundkarte:

tux > sudo yast sound remove card=0
tux > sudo yast sound remove all
set

Gibt neue Werte für eine Soundkarte an:

tux > sudo yast sound set card=0 volume=80
show

Zeigt ausführliche Informationen zu einer Soundkarte an:

tux > sudo yast sound show card=0
Parameters of card 'ThinkPad X240' (using module snd-hda-intel):

align_buffer_size
 Force buffer and period sizes to be multiple of 128 bytes.
bdl_pos_adj
 BDL position adjustment offset.
beep_mode
 Select HDA Beep registration mode (0=off, 1=on) (default=1).
 Default Value: 0
enable_msi
 Enable Message Signaled Interrupt (MSI)
[...]
summary

Gibt eine Konfigurationszusammenfassung für alle Soundkarten im System aus:

tux > sudo yast sound summary
volume

Gibt die Lautstärke einer Soundkarte an:

sudoyast sound volume card=0 play

4.4.3.24 yast sysconfig Edit source

Steuert die Variablen in den Dateien unter /etc/sysconfig. yast sysconfig akzeptiert die folgenden Kommandos:

Löschen

Legt eine leeren Wert für eine Variable fest:

tux > sudo yast sysconfig clear=POSTFIX_LISTEN
Tip
Tip: Variable in mehreren Dateien

Falls sich die Variable in mehreren Dateien befindet, gilt die Syntax VARIABLENNAME$DATEINAME:

tux > sudo yast sysconfig clear=CONFIG_TYPE$/etc/sysconfig/mail
Details

Zeigt ausführliche Informationen zu einer Variable an:

tux > sudo yast sysconfig details variable=POSTFIX_LISTEN
Description:
Value:
File: /etc/sysconfig/postfix
Possible Values: Any value
Default Value:
Configuration Script: postfix
Description:
 Comma separated list of IP's
 NOTE: If not set, LISTEN on all interfaces
list

Zeigt eine Zusammenfassung der geänderten Variablen an. Mit all werden alle Variablen und ihre zugehörigen Werte angezeigt:

tux > sudo yast sysconfig list all
AOU_AUTO_AGREE_WITH_LICENSES="false"
AOU_ENABLE_CRONJOB="true"
AOU_INCLUDE_RECOMMENDS="false"
[...]
set

Legt einen Wert für eine Variable fest:

tux > sudo yast sysconfig set DISPLAYMANAGER=gdm
Tip
Tip: Variable in mehreren Dateien

Falls sich die Variable in mehreren Dateien befindet, gilt die Syntax VARIABLENNAME$DATEINAME:

tux > sudo yast sysconfig set CONFIG_TYPE$/etc/sysconfig/mail=advanced

4.4.3.25 yast tftp-server Edit source

Konfiguriert einen TFTP-Server. yast tftp-server akzeptiert die folgenden Kommandos:

Verzeichnis

Gibt das Verzeichnis für den TFTP-Server an:

tux > sudo yast tftp-server directory path=/srv/tftp
tux > sudo yast tftp-server directory list
Directory Path: /srv/tftp
status

Steuert den Status des TFTP-Serverdienstes:

tux > sudo yast tftp-server status disable
tux > sudo yast tftp-server status show
Service Status: false
tux > sudo yast tftp-server status enable

4.4.3.26 yast timezone Edit source

Konfiguriert die Zeitzone. yast timezone akzeptiert die folgenden Kommandos:

list

Zeigt eine Liste aller verfügbaren Zeitzonen an, gruppiert nach Region:

tux > sudo yast timezone list
Region: Africa
Africa/Abidjan (Abidjan)
Africa/Accra (Accra)
Africa/Addis_Ababa (Addis Ababa)
[...]
set

Gibt neue Werte für die Zeitzonenkonfiguration an:

tux > sudo yast timezone set timezone=Europe/Prague hwclock=local
Zusammenfassung

Zeigt eine Zusammenfassung der Zeitzonenkonfiguration an:

tux > sudo yast timezone summary
Current Time Zone: Europe/Prague
Hardware Clock Set To: Local time
Current Time and Date: Mon 12. March 2018, 11:36:21 CET

4.4.3.27 yast users Edit source

Verwaltet die Benutzerkonten. yast users akzeptiert die folgenden Kommandos:

add

Fügt einen neuen Benutzer hinzu:

tux > sudo yast users add username=user1 password=secret home=/home/user1

Mit yast users add help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Löschen

Löscht ein vorhandenes Benutzerkonto:

tux > sudo yast users delete username=user1 delete_home

Mit yast users delete help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Bearbeiten

Ändert ein vorhandenes Benutzerkonto:

tux > sudo yast users edit username=user1 password=new_secret

Mit yast users edit help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

list

Zeigt eine Liste der vorhandenen Benutzer an, gefiltert nach dem Benutzertyp:

tux > sudo yast users list system

Mit yast users list help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

show

Zeigt Details zu einem Benutzer an:

tux > sudo yast users show username=wwwrun
Full Name: WWW daemon apache
List of Groups: www
Default Group: wwwrun
Home Directory: /var/lib/wwwrun
Login Shell: /sbin/nologin
Login Name: wwwrun
UID: 456

Mit yast users show help erhalten Sie eine vollständige Liste der Optionen.

Print this page