Zum Inhalt springenZur Seitennavigation springen: vorherige Seite [Zugriffstaste p]/nächste Seite [Zugriffstaste n]
SUSE Linux Enterprise Server 11 SP4

Bereitstellungshandbuch

Veröffentlicht: 05. Juli 2021
Allgemeines zu diesem Handbuch
Verfügbare Dokumentation
Rückmeldungen
Konventionen in der Dokumentation
1 Planung für SUSE Linux Enterprise Server
1.1 Überlegungen für die Bereitstellung von SUSE Linux Enterprise Server
1.2 Bereitstellung von SUSE Linux Enterprise Server
1.3 Ausführung von SUSE Linux Enterprise Server
I Architekturspezifische Überlegungen zur Installation
2 Installation auf x86, AMD64, Intel 64 und Itanium
2.1 Erforderliche Hintergrundkenntnisse
2.2 Systemvoraussetzungen für den Betrieb von Linux
2.3 Überlegungen zur Installation
2.4 Boot- und Installationsmedien
2.5 Installationsvorgang
2.6 Steuern der Installation
2.7 Behandlung von Start- und Installationsproblemen
3 Installation auf IBM POWER
3.1 Anforderungen
3.2 Vorbereitung
4 Installation auf IBM-System z
4.1 Allgemeine Informationen und Anforderungen
4.2 Vorbereitung der Installation
4.3 Netzwerkverbindungstypen
4.4 Die Parmfile – Automatisierte Systemkonfiguration
4.5 Verwenden des Terminalemulators vt220
4.6 Weitere eingehende Informationen zu IBM System z
II Manuelle Bereitstellung
5 Installationsstrategien
5.1 Einsatz von bis zu 10 Arbeitplatzrechnern
5.2 Einsatz von bis zu 100 Arbeitsplatzrechnern
5.3 Installation auf mehr als 100 Arbeitsplatzrechnern
6 Installation mit YaST
6.1 Wahl der Installationsmethode
6.2 Der Installations-Workflow
6.3 IBM POWER: Systemstart für die Netzwerkinstallation
6.4 IBM System z: Systemstart für die Installation
6.5 Systemstart für die Installation
6.6 Der Boot-Bildschirm auf Computern mit herkömmlichem BIOS
6.7 Der Boot-Bildschirm auf Computern mit UEFI
6.8 Willkommen
6.9 IBM System z: Konfiguration der Festplatten
6.10 Media-Überprüfung
6.11 Installationsmodus
6.12 Uhr und Zeitzone
6.13 Server-Basisszenario
6.14 Installationseinstellungen
6.15 Ausführen der Installation
6.16 Konfiguration des installierten Systems
6.17 Grafische Anmeldung
7 Aktualisieren von SUSE Linux Enterprise
7.1 Terminologie
7.2 Wartungsmodell für SUSE Linux Enterprise 11
7.3 Unterstützte Aufrüstungspfade auf SLE SP4
7.4 Allgemeine Vorbereitungen für die Aktualisierung
7.5 Aktualisieren von SLE 11 SP1 auf SLE 11 SP2
7.6 Aktualisieren von SLE 11 SP2 auf SLE 11 SP3
7.7 Aktualisieren von SLE 11 SP3 auf SLE 11 SP4
7.8 Rückportierungs-Quellcode
7.9 Atomic-Aktualisierung
7.10 Migrations-Hooks für YaST Wagon
8 Einrichten von Hardware-Komponenten mit YaST
8.1 Hardware-Informationen
8.2 Einrichten von Grafikkarte und Monitor
8.3 Einrichten von Tastatur und Maus
8.4 Einrichten von Soundkarten
8.5 Einrichten eines Druckers
8.6 Einrichten eines Scanners
9 Installieren bzw. Entfernen von Software
9.1 Definition der Begriffe
9.2 Verwenden der KDE-Schnittstelle (Qt)
9.3 Verwalten von Software-Repositorys und -Diensten
9.4 Halten Sie Ihr System auf dem neuesten Stand
10 Installieren von Add-on-Produkten
10.1 Add-Ons
10.2 Binärtreiber
10.3 SUSE-Softwareentwicklungskit (SDK) 11
11 Zugriff auf das Internet
11.1 Direkte Internetverbindung
11.2 Internetverbindung über das Netzwerk
12 Verwalten von Benutzern mit YaST
12.1 Dialogfeld „Verwaltung von Benutzern und Gruppen“
12.2 Benutzerkonten verwalten
12.3 Weitere Optionen für Benutzerkonten
12.4 Ändern der Standardeinstellungen für lokale Benutzer
12.5 Zuweisen von Benutzern zu Gruppen
12.6 Verwalten von Gruppen
12.7 Ändern der Methode zur Benutzer-Authentifizierung
13 Ändern der Sprach- und Ländereinstellungen mit YaST
13.1 Ändern der Systemsprache
13.2 Ändern der Länder- und Zeiteinstellungen
14 Installation mit entferntem Zugriff
14.1 Installationsszenarien für die Installation auf entfernten Systemen
14.2 Einrichten des Servers, auf dem sich die Installationsquellen befinden
14.3 Vorbereitung des Bootvorgangs für das Zielsystem
14.4 Booten des Zielsystems für die Installation
14.5 Überwachen des Installationsvorgangs
15 Fortgeschrittene Festplattenkonfiguration
15.1 Verwenden der YaST-Partitionierung
15.2 LVM-Konfiguration
15.3 Soft-RAID-Konfiguration
16 Abonnementverwaltung
16.1 Verwenden von Kernel-Parametern zum Zugriff auf einen SMT-Server
16.2 Konfigurieren von Clients mit dem AutoYaST-Profil
16.3 Konfigurieren von Clients mit dem Skript clientSetup4SMT.sh
16.4 Registrieren von Clients in der SMT-Testumgebung
III Image-Erstellung und Anlegen von Produkten
17 KIWI
17.1 Voraussetzungen für KIWI
17.2 Erläuterungen zum Erstellungsvorgang von KIWI
17.3 Image-Beschreibung
17.4 Erstellen von Appliances mit KIWI
17.5 Weiterführende Informationen
18 Erstellen von Add-on-Produkten mit dem Programm zur Erstellung von Add-ons
18.1 Erstellen von Images
18.2 Add-On-Struktur
18.3 Weiterführende Informationen
19 Erstellen von Images mit der YaST-Produkterstellung
19.1 Voraussetzungen für die YaST-Produkterstellung
19.2 Erstellen von Images
19.3 Weiterführende Informationen
20 Installieren von benutzerdefinierten Vorinstallationen
20.1 Vorbereiten des Master-Rechners
20.2 Anpassen der firstboot-Installation
20.3 Klonen der Master-Installation
20.4 Anpassen der Installation
IV Automatisierte Installationen
21 Automatisierte Installation
21.1 Einfache Masseninstallation
21.2 Regelbasierte automatische Installation
21.3 Weiterführende Informationen
22 Automatisches Upgrade von SUSE Linux Enterprise 11 SP2 auf 11 SP3
22.1 Vorbereiten des AutoYaST-Profils
22.2 Ausführen des automatischen Upgrades
22.3 GRUB- Menübereich für das Booten in das Upgrade
22.4 Zweite Phase des Upgrades
22.5 Einschränkungen und Tipps
23 Automatisierte Implementierung von Preload-Images
23.1 Manuelles Implementieren des Systems vom Rettungs-Image
23.2 Automatisierte Implementierung mit PXE-Boot
A GNU Licenses
A.1 GNU Free Documentation License

Copyright © 2006–2021 SUSE LLC und Mitwirkende. Alle Rechte vorbehalten.

Es wird die Genehmigung erteilt, dieses Dokument unter den Bedingungen der GNU Free Documentation License, Version 1.2 oder (optional) Version 1.3 zu vervielfältigen, zu verbreiten und/oder zu verändern; die unveränderlichen Abschnitte hierbei sind der Urheberrechtshinweis und die Lizenzbedingungen. Eine Kopie dieser Lizenz (Version 1.2) finden Sie im Abschnitt GNU Free Documentation License.

Informationen zu SUSE- und Novell-Marken finden Sie in der Liste der Marken und Dienstleistungsmarken von Novell unter http://www.novell.com/company/legal/trademarks/tmlist.html. Alle anderen Drittanbieter-Marken sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber. Ein Markensymbol (®, ™ usw.) kennzeichnet eine SUSE- oder Novell-Marke. Ein Sternchen (*) kennzeichnet eine Drittanbietermarke.

Alle Informationen in diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Doch auch dadurch kann hundertprozentige Richtigkeit nicht gewährleistet werden. Weder SUSE LLC noch ihre Tochtergesellschaften noch die Autoren noch die Übersetzer können für mögliche Fehler und deren Folgen haftbar gemacht werden.

Diese Seite drucken