Zum Inhalt springenZur Seitennavigation springen: vorherige Seite [Zugriffstaste p]/nächste Seite [Zugriffstaste n]
Bezieht sich auf SUSE Enterprise Storage 7

14 Betrieb von Ceph-Services Edit source

Sie können Ceph-Services auf Daemon-, Knoten- oder Clusterebene betreiben. Verwenden Sie je nach gewünschtem Ansatz cephadm oder das Kommando systemctl.

14.1 Betrieb einzelner Services Edit source

Wenn Sie einen individuellen Service betreiben müssen, identifizieren Sie diesen zuerst:

cephuser@adm > ceph orch ps
NAME                                HOST        STATUS         REFRESHED  [...]
mds.my_cephfs.ses-min1.oterul       ses-min1    running (5d)   8m ago
mgr.ses-min1.gpijpm                 ses-min1    running (5d)   8m ago
mgr.ses-min2.oopvyh                 ses-min2    running (5d)   8m ago
mon.ses-min1                        ses-min1    running (5d)   8m ago
mon.ses-min2                        ses-min2    running (5d)   8m ago
mon.ses-min4                        ses-min4    running (5d)   7m ago
osd.0                               ses-min2    running (61m)  8m ago
osd.1                               ses-min3    running (61m)  7m ago
osd.2                               ses-min4    running (61m)  7m ago
rgw.myrealm.myzone.ses-min1.kwwazo  ses-min1    running (5d)   8m ago
rgw.myrealm.myzone.ses-min2.jngabw  ses-min2    error          8m ago

Führen Sie zum Identifizieren eines Service auf einem bestimmten Knoten folgendes Kommando aus:

ceph orch ps NODE_HOST_NAME

Beispiel:

cephuser@adm > ceph orch ps ses-min2
NAME                                HOST      STATUS         REFRESHED
mgr.ses-min2.oopvyh                 ses-min2  running (5d)   3m ago
mon.ses-min2                        ses-min2  running (5d)   3m ago
osd.0                               ses-min2  running (67m)  3m ago
Tipp
Tipp

Das Kommando ceph orch ps unterstützt mehrere Ausgabeformate. Hängen Sie zum Ändern die Option --format FORMAT an, wobei FORMAT entweder json, json-pretty oder yaml sein kann. Beispiel:

cephuser@adm > ceph orch ps --format yaml

Sobald Sie den Namen des Service kennen, können Sie ihn starten, neu starten oder stoppen:

ceph orch daemon COMMAND SERVICE_NAME

Führen Sie folgendes Kommando aus, um beispielsweise den OSD-Service mit der ID 0 neu zu starten:

cephuser@adm > ceph orch daemon restart osd.0

14.2 Betrieb der Servicetypen Edit source

Verwenden Sie folgendes Kommando, wenn Sie einen bestimmten Servicetyp im gesamten Ceph-Cluster betreiben müssen:

ceph orch COMMAND SERVICE_TYPE

Ersetzen Sie COMMAND durch start, stop oder restart.

Mit folgendem Kommando werden beispielsweise alle MONs im Cluster neu gestartet, unabhängig davon, auf welchen Knoten sie tatsächlich ausgeführt werden:

cephuser@adm > ceph orch restart mon

14.3 Betrieb von Services auf einem einzelnen Knoten Edit source

Mit dem Kommando systemctl betreiben Sie Ceph-bezogene systemd-Services und -Ziele auf einem einzelnen Knoten.

14.3.1 Identifizieren von Services und Zielen Edit source

Bevor Sie Ceph-bezogene systemd-Services und -Ziele betreiben, müssen Sie die Dateinamen der zugehörigen Einheitendateien identifizieren. Die Dateinamen der Services werden nach folgendem Muster erstellt:

ceph-FSID@SERVICE_TYPE.ID.service

Beispiel:

ceph-b4b30c6e-9681-11ea-ac39-525400d7702d@mon.doc-ses-min1.service
ceph-b4b30c6e-9681-11ea-ac39-525400d7702d@rgw.myrealm.myzone.doc-ses-min1.kwwazo.service
FSID

Eindeutige ID des Ceph-Clusters. Sie finden sie in der Ausgabe des Kommandos ceph fsid.

SERVICE_TYPE

Typ des Service, beispielsweise osd, mon oder rgw.

ID

Identifikationszeichenkette des Service. Bei OSDs ist es die ID-Nummer des Service. Bei anderen Services kann es sich entweder um einen Hostnamen des Knotens oder um zusätzliche für den Servicetyp relevante Zeichenketten handeln.

Tipp
Tipp

Der Teil SERVICE_TYPE.ID ist in der Ausgabe des Kommandos ceph orch ps identisch mit dem Inhalt der Spalte NAME.

14.3.2 Betrieb aller Services auf einem Knoten Edit source

Mit den systemd-Zielen von Ceph können Sie entweder alle Services auf einem Knoten oder alle Services, die zu einem durch seine FSID identifizierten Cluster gehören, gleichzeitig betreiben.

Führen Sie folgendes Kommando aus, um beispielsweise alle Ceph-Services auf einem Knoten zu stoppen, unabhängig davon, zu welchem Cluster die Services gehören:

root@minion > systemctl stop ceph.target

Führen Sie folgendes Kommando aus, um alle Services neu zu starten, die zu einem Ceph-Cluster mit ID b4b30c6e-9681-11ea-ac39-525400d7702d gehören:

root@minion > systemctl restart ceph-b4b30c6e-9681-11ea-ac39-525400d7702d.target

14.3.3 Betrieb eines einzelnen Service auf einem Knoten Edit source

Nachdem Sie den Namen eines bestimmten Service identifiziert haben, betreiben Sie ihn auf folgende Weise:

systemctl COMMAND SERVICE_NAME

Führen Sie folgendes Kommando aus, um beispielsweise einen einzelnen OSD-Service mit ID 1 auf einem Cluster mit ID b4b30c6e-9681-11ea-ac39-525400d7702d neu zu starten:

root # systemctl restart ceph-b4b30c6e-9681-11ea-ac39-525400d7702d@osd.1.service

14.3.4 Abfragen des Servicestatus Edit source

Eine Abfrage mit systemd ermittelt den Status von Services. Beispiel:

root # systemctl status ceph-b4b30c6e-9681-11ea-ac39-525400d7702d@osd.0.service

14.4 Herunterfahren und Neustarten des gesamten Ceph-Clusters Edit source

Das Herunterfahren und Neustarten des Clusters kann bei einem geplanten Stromausfall erforderlich sein. Führen Sie folgende Schritte aus, um alle Ceph-bezogenen Services zu stoppen und ohne Probleme neu zu starten.

Prozedur 14.1: Herunterfahren des gesamten Ceph-Clusters
  1. Fahren Sie alle Clients herunter, die auf den Cluster zugreifen, oder trennen Sie deren Verbindung.

  2. Legen Sie den Cluster auf noout fest, um zu verhindern, dass CRUSH den Cluster automatisch neu ausbalanciert:

    cephuser@adm > ceph osd set noout
  3. Stoppen Sie alle Ceph-Services auf allen Cluster-Knoten:

    root@master # ceph-salt stop
  4. Schalten Sie alle Cluster-Knoten aus:

    root@master # salt -G 'ceph-salt:member' cmd.run "shutdown -h"
Prozedur 14.2: Starten des gesamten Ceph-Clusters
  1. Schalten Sie den Admin-Knoten ein.

  2. Schalten Sie die Ceph Monitor-Knoten ein.

  3. Schalten Sie die Ceph OSD-Knoten ein.

  4. Entfernen Sie das vorher festgelegte Flag noout:

    root@master # ceph osd unset noout
  5. Schalten Sie alle konfigurierten Gateways ein.

  6. Schalten Sie die Cluster-Clients ein oder verbinden Sie sie.

Diese Seite drucken